Menschenrechte in Berlin

Was sind Menschenrechte?

Jeder Mensch hat Rechte. Man nennt diese Rechte Menschenrechte. Die Menschenrechte wurden von den Vereinten Nationen am 10. Dezember 1948 als „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ aufgeschrieben.

Darin sind die Menschenrechte in 30 Regeln zusammengefasst, die man auch Artikel nennt. Die Artikel sind dazu da, dass wir alle gut zusammenleben können. Und dass alle Menschen gleich behandelt werden.

Einige Länder, darunter Deutschland, haben die Menschenrechte in ihre  Verfassung aufgenommen. Das heißt, dass Deutschland versprochen hat, diese Rechte zu beachten. Das ist aber gar nicht so einfach. Deutschland arbeitet immer noch daran, dieses Versprechen einzuhalten. Dabei kannst auch du helfen. Ein erster Schritt kann sein, deine eigenen Rechte zu kennen. Ein weiterer Schritt ist zu wissen, wo gegen Menschenrechte verstoßen wird.

Warum gibt es die Karte für Menschenrechte?

Menschenrechtsverstöße und Kämpfe um die Einhaltung von Menschenrechten finden jeden Tag statt. Und zwar auch vor deiner Haustür! Genau das soll diese Menschenrechtskarte sichtbar machen. Sie soll dich an deine Rechte erinnern und Orte und Lebensbereiche aufzeigen, die für die Ausübung oder Missachtung von Menschenrechten stehen. Denn nur wer die eigenen Rechte kennt, kann dafür sorgen, dass sie eingehalten werden!

Die ersten Orte haben wir mit Schülerinnen und Schülern an Projekttagen gesammelt und in der Karte eingezeichnet. Aber wir haben längst nicht alle Orte gefunden. Es gibt etliche mehr. Kennst du in deinem Kiez auch einen Ort, der auf ein Menschenrecht oder dessen Missachtung verweist? Über den Knopf EINEN ORT HINZUFÜGEN kannst du ihn in die Karte eintragen.