Oranienplatz

1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

(Artikel 13 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte)

Vom 6. Dezember 2012 bis zum 8. April 2014 haben auf dem Oranienplatz in Kreuzberg Flüchtlinge und Nichtregierungsorganisationen ein Camp aufgebaut. Sie haben auf dem Platz gewohnt, um auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen. Sie haben zum Beispiel gegen das Asylverfahren protestiert. Sie haben auch gegen das Dublin-II-Abkommen gekämpft. Darin heißt es, dass Flüchtlinge sich nur in dem Land registrieren dürfen, dass sie als erstes Land betreten haben. Sie dürfen auch nur in dem Land arbeiten, in dem sie einen Aufenthaltstitel bekommen. Damit verstößt das Dublin-II-Verordnung gegen Artikel 13 der Allgemeinen Menschenrechte. Und das Asylverfahren in Deutschland verstößt gegen Artikel 14. Artikel 14 sagt, dass jeder Mensch in anderen Ländern Asyl suchen darf